• Home

    Ich habe gerade nach einem Hund in der Galerie gesucht und wollte schauen, wann er ausgereist ist.

    Dabei habe ich unsere Album Kategorie „Wir haben es geschafft“ aufgerufen und gerade mal ganz nebenbei festgestellt:
    Von April 2014 bis jetzt haben wir 205 Transporte erfolgreich durchgeführt.
    Erfolgreich heißt: Alle Hunde sind sicher angekommen. Wurden sicher übergeben. Hatten einen fürsorglichen und entspannten Transport hinter sich.

    205…was für eine Zahl. War mir noch nie so klar und bewusst.
    Einiges haben wir über die Jahre angepasst. Sind mit uns ins Gericht gegangen und haben immer wieder geprüft: Geht das so? Ist das sicher genug? Passt das die Hunde? Für die Fahrer? Was ist die beste Route? Was der beste Tag? Welche Sachspenden haben eine hohe Priorität? Wo halten wir sicher?

    Danke an unsere Haltepunkt Menschen, die so viele Freitage, Samstage und Sonntage schon die Transporte angenommen und abgewickelt haben. Danke an unsere Geschirr Feen, die immer für Nachschub sorgen und die Rechnungen im Blick haben. Danke für die Menschen und Tierschutzvereine, die ihre Grundstücke öffnen, damit unsere Hunde sicher verladen werden können.
    Danke an unsere Adoptanten und Pflegestellen und koop. Orgas, die auch mal ein paar km mehr fahren, um ihren Hund abzuholen…
    Danke an unser Traces Team, die alle Veterinärämter informieren und für den „gültigen“ Status im System sorgen, nur dann kann der Hund auch reisen.

    205…einfach so, mitten zwischen allen anderen Aufgaben und Sorgen und Problemen. Aber es tut dem ❤ gut, wenn wir sagen können: Yes, all dogs are safe on the road.

    Danke für so viele kleine Dinge, die erst mal auf die Beine gestellt sein müssen, damit überhaupt irgendetwas losrollen kann.

    Eure P, G und A.

  • Home

    Die großen Worte die wir finden könnten sind alle viel zu KLEIN um das auszudrücken, was wir sagen wollen.

    Darum nur ein kleines Wort:

    ❤ DANKE ❤

    ……… diesmal für Eure wahnsinnig großzügigen Spenden für Hundehütten.

    Was diese Hütten für die Hunde bedeuten, kann man vermutlich gar nicht wirklich erklären.

    Sie sind vor allem kein Luxus sondern überlebensnotwendig wichtig. Nicht nur im Winter. Im Winter würden unsere Hunde reihenweise erfrieren ohne diese Hütten – und Winter ist nicht erst im Dezember.

    Sie dienen das ganze Jahr über als Schutz … vor der großen Hitze im Hochsommer, für die ganz scheuen Hunde als Rückzugsort wenn Menschen kommen………. ja, sie dienen auch als Schutz vor anderen Hunden im Kennel.

    Erinnert Ihr Euch noch an Taylor?

    Taylor hätte keine Woche in Bucov überlebt ohne „seine“ Hütte.

    Er hat dort gelebt, bis er endlich nach Deutschland reisen konnte. Er hat dort geschlafen, gegessen, getrunken… ausserhalb seiner Hütte war er in ständiger Gefahr, Opfer der anderen Hunde zu werden. Auch wenn er tatsächlich größer war, als die anderen Hunde… er war eben „das Opfer“. Darum hätte ein Umzug in einen anderen Kennel die Situation für ihn nicht verbessert.

    Er brauchte seine Hütte… und alle anderen Hunde brauchen auch…. IHRE Hütte.

    Darum aus tiefstem Herzen…

    DANKE ❤

  • Home

    Bald ist es wieder so weit und eine ganz schön grosse Gruppe reist nach Bucov.

    Viele fleißige Helfer sind mit dabei und wir hoffen, dass wir wieder ganz viel schaffen.
    Jetzt fehlt uns nur noch das Baugeld, damit wir vor Ort wieder unser Material bezahlen können….💪🏻

    —————————————————————

    💪🏻🛠📐Wir bauen wieder in Bucov! 💙

    Auch diesen Herbst lässt uns der allseits bekannte Bautrupp nicht im Stich! Es gibt wieder viel zu tun in Bucov vor dem Winter.
    Dabei sollen vor allem weitere Dächer als Witterungsschutz gebaut, Hundehütten überprüft und repariert werden.
    Die Bauleitung veranschlagt circa 3000€ an Materialkosten, das Material wird dann direkt vor Ort gekauft und ins Tierheim geliefert.

    Wir hoffen, dass ihr uns dabei helft, dass wir dem Bautrupp das Material für ihre so wichtige Arbeit bereitstellen können.
    Wir bedanken uns schon vorab für die tolle Arbeit, die auch bei diesem Einsatz wieder geleistet werden wird!

    Alle Spendenmöglichkeiten und den aktuellen Spendenstand findet ihr hier:

    Dächer für BUCOV

  • Home

    CHARLEEN – Warum muss so ein kleiner Hund an die Kette gelegt werden?

    Warum muss überhaupt ein Hund noch an einer Kette leben? Im Jahr 2018… 🙁
    Wir suchen für die sehr freundliche Hündin ein gutes Zuhause, wo sie endlich ein tolles Leben führen darf!

    Hündin
    geb. ca. 2015
    Größe: 30/35cm
    Narbe am Hals von der Kette

    freundlich, verträglich, aufgeschlossen, gerne als Zweithund, gut anfassbar, wurde jahrelang als Kettenhund gehalten. 🙁

    Kontakt: info@prodogromania.de

  • Home

    PLOIESTI 14.09.2018 🍀

    49 Fellnasen haben es geschafft und konnten am Freitag Rumänien verlassen..

    Wir freuen uns diesmal sehr für viele seelische und körperliche Notfelle, die nun endlich in Sicherheit ein neues Leben beginnen dürfen.

    http://prodogromania.de/bilder/index.php/geschafft/Ploiesti_14-09-2018

    Wir bedanken uns besonders bei:
    Tierhilfe Lebenswert e.V.
    Tierschutzhof Karlsruhe
    Tiere brauchen Freunde e.V.
    Haus der Pfoten

    und natürlich unseren End- und Pflegestellen und allen die diesen Post wieder möglich gemacht haben.
    DANKE!

  • Home

    So viel Glück! 👍🏻🍀

    Unser Baile Transport konnte auch dies Mal wieder mit 23 Hunden starten.
    Das ist super!
    Viele waren dabei, um die wir in großer Sorge waren. Doch jetzt wird alles gut!
    Timothy wird nicht mehr gemobbt.
    Nuna muss sich nicht mehr in der Hütte verkriechen.
    Und Knöpfchen muss nicht im Tierheim groß werden. 🤗♥️

    http://www.prodogromania.de/bilder/index.php/geschafft/Baile-Herculane_-13-09-2018

    Danke an unsere Ticketspender, Pflegestelle und Adoptanten. Ohne euch wäre das nicht möglich!
    Danke an die Tierhilfe Lebenswert und den Tierschutzhof Karlsruhe. 🎉🐾🌷

    Auf ein gutes Wochenende.
    Das ProDogTeam.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.