Wir haben euch im April 2022 über unsere Idee eines Open Shelters im Raum Herculane informiert, da wir vor der Problematik stehen (wie viele andere Shelter auch…), dass wir im Tierheim einige Hunde haben, die wir niemals vermitteln werden, da sie absolut panisch sind und vom Menschen gar nichts wissen wollen…
Diese Hunde leben ihr gesamtes Leben nun weiterhin in engen Betonkennels, was keinerlei Lebensqualität möglich macht. Ebenso nehmen diese Hunde Plätze im Tierheim ein, die wir dringend für neu ankommende Hunde bräuchten, die gut vermittelbar sind… Durch eine Open Shelter Lösung versprechen wir uns, dass genau diese scheuen Hunde, die keinen Menschen um sich brauchen, wesentlich mehr Freude am Leben haben und wir dadurch unser Tierheim entlasten. So langsam sind wir auf der Planungszielgeraden.
Das Grundstück ist nun gefunden, es wird uns von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt, weil der Bürgermeister ziemlich schnell verstanden hat, dass unser Tierheim voll ist mit Hunden, die wir niemals vermitteln werden. Er ist aber natürlich daran interessiert, dass wir weiterhin Hunde aufnehmen können, die gefunden oder abgegeben werden von ihren Besitzern. Wir haben uns nun im ersten Schritt vorgenommen, ein erstes Areal abzutrennen. Insgesamt stehen uns 7000qm zur Verfügung.

Ich (Anna) hatte mir das Grundstück im April vor Ort angesehen. Es liegt sehr ruhig am Rand eines Berges, die Sonne wärmt im Winter dort gut, Schatten gibt es im Sommer auch, es ist einiges an Struktur vorhanden, so dass die Hunde sich aus dem Weg gehen können.

Wir haben nun mit den ersten Kalkulationen angefangen und für den Beginn brauchen wir:
-Zäune (diese müssen sehr stabil sein, damit nicht nach 3 Wochen ein Loch im Zaun ist und alle Hunde verteilt in den Bergen rumspringen…)
-Hundehütten
-kleinen Container, um Futter und Equipment zu lagern
-Werkzeug für den Bau der Zäune / Unterstände
-Futterplätze, die überdacht sein müssen
-Liegemöglichkeiten in verschiedenen Ebenen
-Abdeckung der laufenden Kosten für das erste Jahr

In Summe rechnen wir aktuell mit Kosten in Höhe von knapp 15.000€ – ein gigantischer Berg! 🙁 Obwohl unsere finanzielle Lage maximal angespannt ist – so geht es ja aktuell sehr vielen – können wir dieses so wichtige Projekt nicht weiter nach hinten schieben, denn unser Tierheim wird immer voller und unsere Angsthunde sitzen teilweise schon Jahre dort…
Wir müssen handeln, sonst wird der Stress im Shelter so hoch, dass weitere Probleme vorprogrammiert sind. Wir hoffen auf eure Unterstützung und wir werden euch über jeden Fortschritt genau informieren. Mishu und sein Team in Baile geben alles, damit wir zügig vorankommen.
Sobald wir ein wenig Geld gesammelt haben, bestellen wir die ersten Dinge und dann kann der Bau starten!

Ihr findet hier dazu die Spendenaktion:
https://www.facebook.com/donate/413027150757447/

Danke für euer Vertrauen und eure Unterstützung.
Das Team von ProDogRomania e.V.

Bilder vom Grundstück findet ihr hier:

Auswahl einschränken

show blocks helper

Vermittlungsstatus

Shelter

Geschlecht

Größe

Altersgruppe

Halteranforderung

Aufenthaltsort

Tierschützer

Dauerpaten vorhanden

Rettungspaten vorhanden

Im Shelter seit

Besonderheit

Vermittler