2022 ein Jahr mit Höhen und vielen Tiefen für jeden einzelnen, aber auch für ProDogRomania e.V. war es ein schweres Jahr. Die Gesamtzahl der Hunde, die wir finanziell unterstützen und denen wir immer wieder das Versprechen zur Hilfe geben, ist auf ca. 5.500 gestiegen – rund 1000 Hunde mehr als im Vorjahr. Dank Eurer Unterstützung haben wir sehr viel geschafft und das zeigen auch unsere Zahlen.

 

Futter
Alleine für Futter haben wir 580.000 € ausgegeben.
Daneben fährt kein Transporter leer zurück, sondern bringt Sach- und Futterspenden in unsere Shelter nach Rumänien. Alleine in Bucov werden Woche für Woche nur für die Hunde ab ca. 6 Monate etwa 11 t Futter benötigt – das sind ca. 600 t für’s ganze Jahr. Für Bucov haben wir einen zusätzlichen Futterlieferanten gefunden. Dieser liefert allerdings immer nur einen kompletten LKW und fordert Vorkasse, aber wir können je LKW Lieferung mehrere Tausend € sparen. Gutes Welpenfutter ist besonders teuer und hier waren wir über gute Spenden sehr dankbar.

 

Medizinische Versorgung inkl. Kosten für Kliniken
Hier haben wir 475.000 € für unsere drei Tierärztinnen, die Behandlung in rumänischen Kliniken sowie Impfstoffe, Mikro-Chips und Medikamenten ausgegeben. Seit letztem Jahr steht den Tierärzten ein neuer Impfstoff speziell für Welpen zur Verfügung. Dieser kann bereits mit ca. 4 Wochen verimpft werden und erhöht somit die Überlebenschancen der Welpen, insbesondere im Kampf gegen die Parvovirose, die oft unerbittlich zuschlägt.

 

Kastrationen
Im letzten Jahr haben wir ca. 6.250 Hunde (bei öffentlichen Aktionen auch Katzen) für 150.000€ kastrieren können. Kastrationen sind das A und O im Auslandstierschutz und wir werden nicht nachlassen. Mit jeder übernommenen Namenspatenschaft kann eine Kastration bezahlt werden. In Baile kam das Kastra-Mobil mehrfach zum Einsatz und Aniela und Mihaela haben öffentliche Kastrationsaktionen durchgeführt. Viele Besitzertiere wurden zusätzlich in Kliniken kastriert, die ansonsten freilaufend ebenfalls für ungewollten Nachwuchs sorgen würden.

 

Baumaterialien
Letztes Jahr war das Baurudel im Frühjahr in Baile und hat dort einige der Kennel neu betoniert und dringend erforderliche Reparaturarbeiten durchgeführt. Im Herbst waren sie in Bucov und haben weitere Dächer gebaut und ebenfalls Reparaturarbeiten durchgeführt. Daneben werden auch über das ganze Jahr verteilt immer mal wieder Reparaturen durch die Tierschützer selbst angestoßen und umgesetzt. Für die Materialen haben wir insgesamt 42.000 € ausgegeben. Gut angelegtes Geld für eine unmittelbare Hilfe vor Ort.

 

Unsere Pflegehunde/Gnadenplatzhunde
Hier sind insgesamt 470.000 € an Kosten angefallen, die überwiegend durch unsere tollen Rettungspaten / Gnadenplatzpaten / Pflegehundhilfen / Ticketspender getragen werden.

 

Open Shelter
Vier große Teilbereiche sind bereits mit Zaun und Unterbuddelungsschutz versehen und ein Container steht. Bis zum Frühjahr werden nun die Überdachungen für die Hunde und Futtertröge gebaut. Wir freuen uns auf den Umzug der ersten Hunde, sobald alles fertig ist. Insgesamt wurden bis jetzt 30.000 € für den Open Shelter ausgegeben.

 

Hütten
In 2022 haben wir 10.000 € für Hütten ausgegeben – im Wesentlichen für Bucov und Baile.

 

Dies sind die wichtigsten Ausgaben – daneben fallen leider immer auch Verwaltungskosten wie z.B. Bankgebühren und Kosten für die Buchhaltung/Steuerberatung an, jedoch liegen unsere Verwaltungsausgaben nach wie vor unter 5%. Dies ist nur möglich, weil unser PDR Team komplett ehrenamtlich arbeitet.
 

Wir haben es trotz diverser Herausforderungen und Engpässen in diesem schwierigen, vergangenen Jahr gemeinsam mit Euch geschafft, die Versorgung aller Hunde sicherzustellen und nahezu 2000 Hunden die Möglichkeit gegeben über unsere PDR Transporte nach Deutschland reisen zu können. Wir möchten uns bei allen Vereinsmitgliedern, Paten & Patinnen, Spendern und Spenderinnen, Pflegestellen, Erfasserinnen, dem Baurudel, unseren Sachspendenstellen, unseren Kooperationpartnern und unserem großartigen PDR-Team im ‚Backoffice‘ bedanken, ohne die dies alles nicht möglich wäre.

Euch alle an unserer Seite für das Wohl der Shelter-Hunde zu wissen, nimmt uns die Sorge vor 2023. Einfach wird es nicht, neue Herausforderungen werden kommen, aber zusammen mit Euch werden wir die „Arche 2023“ für unsere Hunde sein.

Eure Anna – Gudrun – Bettina – Laura

Auswahl einschränken

show blocks helper

Vermittlungsstatus

Shelter

Geschlecht

Größe

Altersgruppe

Halteranforderung

Aufenthaltsort

Tierschützer

Dauerpaten vorhanden

Rettungspaten vorhanden

Im Shelter seit

Besonderheit

Vermittler

Geburtsjahr

Erfasserin

Galeriepflegerin