Projekt Baîle Herculane

Im Süden Rumäniens unterstützen wir den rumänischen Tierschützer „Mishu“, dessen Schicksal uns sehr berührt hat. Er hebt sich von der Mehrheit seiner Landsleute ab, indem er sich ehrenamtlich um kranke, verlassene und misshandelte Hunde kümmert.

IMG_1940

Mishu begann im Jahre 2012 mit der Tierschutzarbeit und hatte die Erlaubnis in einem dunklen und maroden Schweinestall die Hunde unterzubringen. Bei unserem ersten Besuch im April 2013 waren wir sehr bestürzt über die Lebensumstände der Hunde dort und wir wurden uns sehr schnell einig, dass es an diesem Ort keine Zukunft für Mishu und seine Hunde geben wird.

DSCN1289

IMG_20130331_1429

Wir haben uns im Juli 2013 mit Mishu zusammen für ein Grundstück in Baile Herculane entschieden, wo wir zusammen einen Neustart beginnen und ein eigenes Tierheim bauen wollten, wo all die geschundenen Seelen einen sicheren Ort finden, an dem sie versorgt werden und so lange ein Zuhause finden, bis sie adoptiert werden.

IMG_1622

Alles über die Entstehung dieses Tierheims findet ihr hier in der Rubrik „Tierheimbau“:

http://prodogromania.de/projekt-baile-herculane/tierheimbau/

Im Frühjahr 2014 konnte dank vieler Spenden unser Kastrations-Zentrum/ Tierärztehaus fertiggestellt werden. Hier werden nicht nur Hunde vom Tierheim und aus der Region kastriert, sondern auch kranke Hunde behandelt und untergebracht.

Jeden Tag erhält Mishu Anrufe von der Bevölkerung, die ihre Hunde an ihn abgeben wollen, jeden Tag findet er Hunde auf der Straße, die umherstreunend nach Futter suchen oder verletzt sind, er rettet Kettenhunde aus einem erbärmlichen Leben, oder er trifft auf schutzlose Welpen mit oder ohne Mutter.

IMG_1920

Durch unsere regelmäßigen Futterlieferungen ist Mishu endlich nicht mehr von den Hotelabfällen abhängig, die gerade in den Wintermonaten nur sehr spärlich ausfallen, da kaum Touristen vor Ort sind.

Seit 2014 kommt die Tierärztin Adriana zu Mishu, die die kranken Tiere behandelt, impft und Tierheim- und Besitzerhunde kastriert.
Sie ist Mishu eine große Unterstützung, denn so muss Mishu nicht mehr mit jedem einzelnen Hund eine weite Reise (5 h) zum nächsten Tierarzt antreten. Dies ist für alle ein großer Fortschritt und wir sind sehr glücklich über Adrianas Mitwirken und ihre Hilfe, deren Rechnungen unser Verein übernimmt.

10417668_708844155837121_1469547524291071188_n

Die Anzahl der Straßenhunde im Ort und im Nachbarort schätzt Mishu auf ca. 600. Um zu verhindern, dass immer mehr ungewollte Hunde geboren werden, liegt unser Hauptaugenmerk darauf, alle Hunde mit Hilfe von Spenden kastrieren zu lassen. Wir dürfen hier nicht locker lassen und müssen zügig alle 600 Straßenhunde und die vielen Besitzerhunde (die in Rumänien, wie die Straßenhunde, frei auf den Straßen leben und sich dort fortpflanzen) kastrieren.
Mittlerweile zählt der Bürgermeister auf uns, verlässt sich darauf, dass wir die Kastrations-Aktionen fortsetzen und hat uns aufgrund dessen zugesagt, von dem Tötungsgesetz keinen Gebrauch zu machen. Dennoch verlangt die Stadt, dass möglichst viele Hunde von den Straßen verschwinden und im Tierheim aufgenommen werden, denn die Stadt lebt mit seinen Heilquellen vom Tourismus.

IMG_1144

ProDogRomania e.V. übernimmt sämtliche Kosten des gesamten Tierheimbetriebs.

mishu

 

Lesen Sie auch:
http://prodogromania.de/2014/12/tierheim-baile-herculane-verstehen/