Die Hitze naht!

Bereits im Juni werden in Ploiesti jährlich bis zu 40° C erwartet!

Im Tierheim gibt es viel zu wenig Näpfe und so dienen die Futter-Tröge gleichzeitig als Wasser-Näpfe. Das heißt wenn Futter ausgeteilt wurde, müssen die Hunde im Sommer teils Stunden bei großer Hitze auf die nächste Wasser-Runde warten.
Viele der rund 60 Zwinger mit bis zu 10-20 Hunden bieten zudem überhaupt keinen Schatten und so haben viele Hunde bei Temperaturen von bis zu 40 °C im Sommer großen Durst.

Unsere Marketing –Gruppe hat eine Spenden-Aktion ins Leben gerufen um Wasserbehälter zu bestellen.

Die Entbehrungen dieser 700 Hunde sind so schon extrem… wer kann uns unterstützen, dass wir wenigstens dieses Grundbedürfnis erfüllen können?

Einfach online spenden:
https://www.helpdirect.org/helptools/donations/6271?show_header

oder 5 Euro per sms:
http://prodogromania.de/2013/04/schicken-sie-uns-eine-sms

oder:
ProDogRomania e. V.
Konto : 4900 6810
BLZ : 460 500 01
Sparkasse Siegen
IBAN: DE28 4605 0001 0049 0068 10
BIC: WELADED1SIE

danke

 

 

 

 

 

 

 

Schicken Sie uns eine SMS!

… und spenden Sie damit 5 Euro

  • für die nächste Kastrations-Aktion
  • für Wasser-Näpfe für Ploiesti
  • für Hundehütten für Ploiesti

Ganz einfach eine SMS mit dem Text:
PDR5

an die Nummer 81190

(Ohne Abo, ohne Newsletter, keine Datenspeicherung!)

Vielleicht schicken Sie diesen Link auch an tierliebe Freunde und Verwandte? Zusammen können wir mehr erreichen!

ProDogRomania e.V. sagt Danke!

sms

 

 

 

 

 

 

 

Hilfe für COCO?

Mishu erhielt einen Anruf von Leuten, die ihren Hirtenhund Coco einschläfern lassen wollen, weil er blind ist.
Coco’s ursprüngliche Besitzer sind nach Italien gezogen und haben ihren großen Rüden bei der Verwandtschaft zurück gelassen.
Diese haben Coco an die Kette gelegt und total vernachlässigt. Coco ist in einem erbärmlichem Gesundheitszustand! Er ist viel zu dünn, denn andere Hunde klauen dem blinden Kettenhund das Futter weg.
Sein Fell ist ganz extrem verzottelt, schützt so kaum gegen Kälte und ist bei Hitze eine riesen Belastung.
Wann Coco erblindet ist können wir nicht sagen, dies ist aber auf jeden Fall der Grund dafür, dass die Familie den 2-jährigen Riesen los werden möchte.
Mishu konnte einen Aufschub seiner Tötung erzielen und bat uns um Hilfe. Coco wurde Feb. 2011 geboren, ist ca. 70 cm groß, er besitzt einen Impfpass und wir können ihn jederzeit kastrieren lassen.
Wir sind jetzt in großen Schwierigkeiten und Gewissenskonflikten: Einerseits sollte Coco dort dringend weg und gepflegt werden, andererseits ist es für Coco eine extreme Belastung, sich in einem vollgestopften Tierheim zu orientieren wo 100 Hunde um ihn rum toben und lärmen. Mit einer Pflegestelle kommen wir leider auch nicht weiter, denn sobald ein Hund in Deutschland ist, haben wir noch weniger Chancen eine Endstelle für den großen, blinden Herdenschutzhund zu finden, zumal ein weiterer Umzug eine zu große Belastung für Coco wäre. Ideal wäre ein Gnadenhof in Deutschland oder auch Österreich, mit herzlichen und erfahrenen Leuten. Sicher würden sich auch Leute finden die eine Patenschaft übernehmen würden um sich an den Kosten zu beteiligen.

Wer hilft uns und kontaktiert ihm bekannte Gnadenhöfe?
Info@prodogromania.de

COCO1

 

 

 

 

 

Kastrations-Projekt von ProDogRomania e.V. im Rumänischen Baile Herculane

Warum das regelmäßige KASTRIEREN so extrem WICHTIG ist:

1. Je mehr Hunde in Mishu’s Tierheim landen

– umso geringer ist die Chance dort jemals wieder raus zu kommen, denn für so viele Hunde können wir kein Zuhause finden und in Rumänien wird kaum ein Hund aus dem Tierheim adoptiert
– umso schlechter werden die Lebensbedingungen im Tierheim (viele Hunde bedeutet wenig Platz pro Hund und schlechte Versorgung bei gleichem Budget)

2. Je weniger Hunde auf den Straßen von Baile Herculane leben

– umso größer die Akzeptanz der Bevölkerung
– umso besser werden diese Hunde von der Bevölkerung mit Futter versorgt (bei gleichbleibender Möglichkeit der verhältnismäßig armen Bevölkerung)
– umso weniger Hunde sterben durch Autounfälle, Unter/Fehl-Ernährung, Krankheiten, Erfrieren …

Wir haben in Baile Herculane relativ gute Chancen das Straßenhund-Problem in den Griff zu bekommen, denn die Anzahl ist überschaubar!
Während man es hier schaffen könnte, die rund 600 Straßenhunde zu kastrieren, ist das z.B. in Bukarest, wo rund 50.000 Straßenhunde leben, kaum aufzuholen.
Je schneller und regelmäßiger wir kastrieren lassen (April-September), umso besser kann verhindert werden, dass zwar die einen Hunde schon kastriert sind, die anderen sich aber zwischenzeitlich nach dem Schneeball-System fortpflanzen.
Das Erfolgsrezept ist somit, alle Hunde in möglichst kurzer Zeit zu kastrieren.

Dazu kommt ein erfahrener Rumänischer Arzt nach Baile Herculane um jeweils 40-60 Hunde zu kastrieren.
Wer kann die Kosten für 1 Hund übernehmen?
Die Kastration eines 1 Hund kostet 20 Euro.

Wer kann dieses nachhaltige Projekt von ProDogRomania e.V. unterstützten?

Online und per PAYPAL spenden:
https://www.helpdirect.org/helptools/donations/6271?show_header

Überweisungen:
ProDogRomania e. V.
Konto : 4900 6810
BLZ : 460 500 01
Sparkasse Siegen
IBAN: DE28 4605 0001 0049 0068 10
BIC: WELADED1SIE
Verwendungszweck: Kastration

IMG_0030

 

Nachwuchs!

Im Bucov Tierheim von Ploiesti ist wieder eine ausgesetzte Hundefamilie eingezogen.

Wie immer müssen sich Aniela und Mihaela ganz alleine um die medizinsche Versorgung kümmern da das öffentliche Tierheim kein Interesse daran hat die Welpen durchzubringen. Die Mutter muss kastriert werden und die Welpen müssen geimpft und entwurmt werden.

Wer kann Aniela unterstützen?
PAYPAL Spenden bitte an: Hopeforstrays@yahoo.com

DSC00235

 

 

 

 

 

 

 

Wir stellen vor: Das ist BOSSE

BOSSE wurde von den Hundefängern für die Kastrations-Aktion Anfang April eingefangen. Mishu wurde seitens der Stadt überraschend gezwungen ihn und all die anderen kastrierten Hunde nach dem Kastrieren ins Tierheim zu nehmen. Die Stadt will vor Saison-Start im Mai möglichst wenig Hunde auf der Straße haben und droht damit Gift auszulegen, was durchaus ernst zu nehmen ist.
Bosse und um die 40 neue Hunde müssen nun zusätzlich gefüttert und medizinsch versorgt werden, was für eine einzelne Privatperson wie Mishu völlig unmöglich ist.

Wir unterstützen ihn je nach Spendenstand, dazu benötigen wir Sie:
– Bosse sucht noch einen Paten. Patenschaften gibt es ab 15 Euro pro Monat  http://prodogromania.de/hilfe/patenschaften/
– Monatliche Futter-Daueraufträge gesucht
ProDogRomania e. V.
Konto : 4900 6810
BLZ : 460 500 01
Sparkasse Siegen
IBAN: DE28 4605 0001 0049 0068 10
BIC: WELADED1SIE
Oder online spenden und per PAYPAL:
https://www.helpdirect.org/helptools/donations/6271?show_header

DANKE an alle, die uns unterstützen!

Bosse

 

 

 

 

 

 

 

 

Traurige Aussichten im Tierheim von Ploiesti

Wir müssen unbedingt Aniela unterstützen, die sich um kranke und verletzte Hunde im Bucov Tierheim von Ploiesti kümmert.
Dort leben zwar 700 Hunde, aber es gibt keinen Tierarzt der sich ihnen annimmt!!
Wir haben versucht auf die Tierheimleitung einzuwirken, bisher leider ohne Erfolg.
Aniela muss alle kranken Hunde extern behandeln lassen und zwar bei Tierärzten in der Stadt und in den angschlossenen Tierpensionen, denn Behandlungen werden im Tierheim nicht fortgesetzt, was für uns völlig unverständlich ist.
Momentan sind die medizinischen Notfälle kaum mehr zu bewältigen und wir müssen Aniela im Kampf um die Genesung leidender Hunde unterstützen. Sie selbst steckt jeden verfügbaren Cent, jede Minute Freizeit, Herz & Gefühl in die Rettung der Tiere.
Spenden per PAYPAL bitte an:
Hopeforstrays@yahoo.com
Wer kein PAYPAL hat bitte über uns:
ProDogRomania e. V.
Konto : 4900 6810
BLZ : 460 500 01
Sparkasse Siegen
IBAN: DE28 4605 0001 0049 0068 10
BIC: WELADED1SIE
Verwendungszweck: CARE Ploiesti

smokey

 

 

 

 

 

 

 

Eine tolle Truppe … unsere Facebook Hilfsprojekt-Gruppe!

http://www.facebook.com/groups/ProDogRomania/

13 Hunde in Mishus Tierheim müssen noch kastriert werden.
Innerhalb eines 1/2 Tages hatten sich 13 Personen gefunden, die diese Kosten übernehmen. MIshu kann jetzt alle 13 Hunde nach zum Tierarzt zum Kastrieren fahren.

Wir sind auf einem guten Weg!
Jetzt sollten wir mit den Straßenhunden in Baile Herculane weitermachen, damit nicht noch mehr Welpen in Mishus Tierheim landen.
Diese Welpen zum Beispiel leben vor einem Wohnblock, sie sind dort ständigen Gefahren von Autos, Hundehassern und Krankheiten (da ohne Impfschutz) ausgesetzt.
Bitte helfen Sie uns weiter! Kein Welpe soll auf der Straße sterben, kein Hund soll für immer im Tierheim bleiben, weil wir so viele Hunde nicht vermitteln können.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

ProDogRomania e. V.
Konto : 4900 6810
BLZ : 460 500 01
Sparkasse Siegen
IBAN: DE28 4605 0001 0049 0068 10
BIC: WELADED1SIE
Verwendungszweck: Kastration

Oder online spenden und per PAYPAL:
https://www.helpdirect.org/helptools/donations/6271?show_header

welpen3

 

 

 

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.