Home

Tötung im Wandel

Ein großes Reiseteam hat sich wieder auf den Weg nach Bucov / Ploiesti gemacht und besucht dort das Hundelager, in dem 2000 Hunde aktuell untergebracht sind. Es werden Dächer gebaut, alles winterfest gemacht und die Hunde für die Galerie erfasst. Auch ein Besuch in Campina steht an, wo ebenfalls einige Dächer errichtet werden sollen.

Ein Tag in Campina. 9 Stunden Hochleistung. Viel geschafft…
Der Ort Campina ist ein sehr trauriger Ort, denn dort wurden jahrelang still und leise hunderte von Hunde getötet. Die Kapazität ist relativ gering, aber es gibt viele Hunde in und rund um Campina. Und so schnell war die Kapazität überschritten und so schnell wurden dann wieder getötet. Ich war im Sommer 2017 das erste Mal dort, als bereits die ersten Gespräche liefen, dass Mihaelas NGO das Tötungsshelter übernehmen könnte. Ab Mitte August 2018 wurde das dann Wirklichkeit und Mihaela konnte die Verträge unterzeichnen. Sie ist nun auch für das Einfangen der Hunde verantwortlich und hat einen Mann, der ihr die Hunde einfängt und bringt. Vor Ort in Campina ist nun auch Manuel, den wir heute kennengelernt haben. Ein wirklicher Glücksfall, er spricht super Englisch und wir konnten uns heute lange unterhalten. Er arbeitet dort und ist quasi Mihaelas Verantwortlicher in erster Linie. Er hat eine super Übersicht, kennt alle Hunde, hat eine mediz. Grundausbildung und versorgt auch alle mediz. Notfälle, die im Gebäude untergebracht sind. Es tut gut, wenn man weiß, dass solche Menschen nun dort sind und diesen Ort so verwandelt haben. Ebenfalls waren heute auch einige andere Volontäre vor Ort, die Mihaela immer wieder unterstützen, wir haben bspw. auch einige bekannte Gesichert aus Bucov getroffen, die Mihaela auch an diesem Ort helfen. Es wird immer deutlicher, dass es auch hier eine Mentalität der Mithilfe und Unterstützung gibt.

Adamson hat uns begrüßt. Ein toller sympathischer Opa.

 

Die Männer konnten pünktlich um 10 Uhr starten, das Holz wurde direkt nach Bucov geliefert. In Campina sind die großen Paddocks von Mihaela nur sehr spärlich überdacht, so dass dort nun dringend vor dem Winter eine Lösung gefunden werden musste. Wir waren rechtzeitig dort.

 

Auch wurden heute 20 kleine Doppelhütten nach Campina geliefert, die wir sofort verteilt haben, denn Hütten sind hier absolute Mangelware in Campina. Viele Hunde haben bisher nur Paletten…

Näpfe wurden gespült…
Neue Hütten für Campina.
Und ein riesen Berg Stroh wurde geliefert…und verteilt. 🙂

Das Erfassungsteam hatte heute eine riesen Aufgabe zu bewältigen: Alle Hunde in Campina mussten heute erfasst werden, wenn ab morgen sind wie wieder durchgängig in Bucov. Also haben wir uns wieder in 3 Teams aufgeteilt und los gings.. Zwinger für Zwinger….

Und auch hier: So viele wunderbare Hunde. Junge, alte, große, kleine….Sie haben uns zum Großteil alle super freundlich begrüßt und sich wahnsinnig gefreut, dass wir da waren. 

Ein Erfassungsteam konnte mittags nach Bucov fahren, weil wir ganz positiv gestimmt waren, alle Hunde in Campina auch mit zwei Teams erfassen zu können und in Bucov stehen ja auch noch ein paar Hunde…………………
Das Saubermach Team hat heute in nullkommanix den Shelter Plan überarbeitet, alle Hütten verteilt, Stroh aufgefüllt und sauber gemacht…Und auch sie sind mittags gegen 14 Uhr schon nach Bucov gefahren, denn auch da ist noch unfassbar viel zu tun. Ihr seht: Wir ziehen durch ohne Ende, lassen keine Stunde vergehen, wo nichts passiert. Denn wir wissen: Wir sind jetzt hier und eine riesen Chance… 

Aber wir haben es geschafft…Alle Hunde sind erfasst. Die Liste sind lang und dick, aber wir haben es gepackt und es ist ein gutes Gefühl! Mihaela war so froh und hat sich so sehr bedankt!! 
Der Bautrupp ist morgen nochmal da und beendet den Dächerbau und reparieren morgen noch diverse Hundehütten. Sie sind also morgen noch in Campina. Heute Abend, um 18 Uhr, als die Sonne langsam unterging und es langsam leise in Campina wurde, war es ein sehr schönes Bild, was sich ergab: Die Hunde lagen satt und müde in ihre Strohbettchen, manchmal gab es noch ein bisschen Streit, aber man merkte: Alle waren müde. So viel war heute los… Und mir wurde klar: Was für ein Wandel! Was für Chancen…was für gute Zeichen. Danke, dass es auch so etwas gibt. Danke, dass wir so etwas begleiten und erleben dürfen. Wir kommen gerne und arbeiten doppelt hart, damit wir auch für Campina weiterhin am Wandel arbeiten können. Es ist ein zusätzlicher Punkt bei unserer Reise. Es sind zusätzliche Galeriearbeiten, es ist zusätzliche Verantwortung, aber wir stellen uns dem gerne! Die Zusammenarbeit mit der Tierhilfe Lebenswert macht deutlich, dass auch solche Dinge möglich sind. Dass man eine gute und stabile Kooperation aufbauen kann, ohne dass es wieder knallt und der eine den anderen wieder enttäuscht.  

Wir essen nun alle gemeinsam und sind stolz, auf das, was wir heute Hand in Hand geschafft haben. Die Knochen tun weg, die Augen sind müde, aber wir sind happy. Bitte schaut gerne in der kommenden Zeit in unsere Campina Galerie, denn dort wird sich in der kommenden Zeit viel tun! 

http://prodogromania.de/bilder/index.php/Ploiesti—Campina

Beste Grüße und bis morgen!
Anna 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.