Home

Tagesbericht aus Bucov.

Ein großes Reiseteam hat sich wieder auf den Weg nach Bucov / Ploiesti gemacht und besucht dort das Hundelager, in dem 2000 Hunde aktuell untergebracht sind. Es werden Dächer gebaut, alles winterfest gemacht und die Hunde für die Galerie erfasst. Auch ein Besuch in Campina steht an, wo ebenfalls einige Dächer errichtet werden sollen. 

Pünktlich um halb 8 ging es los zum Einkaufsmarkt mit allen ( mehr als 20 Leute sind wir bei diesem Einsatz), man besorgte sich Nahrungsmittel für den Tag, trank zusammen den ersten Kaffee und kurz nach 8 standen wir alle gemeinsam in Bucov. Wie immer starteten wir unseren Rundgang, zeigten neuen Aktiven die bisherigen Fortschritte und besprachen, wo neue Dächer errichtet werden sollen. Das Holz war gestern schon bestellt worden und kam auch pünktlich heute morgen in Bucov an. Auf unserem ersten Rundgang gab es leider direkt zwei unschöne Dinge zu erleben. Eine sehr dünne Hündin wurde gerade schwer in die Mangel genommen und von ihren Zwingerkollegen angegriffen. Zum Glück waren wir dort, konnten das Schlimmste verhindern. Sie hatte aber große Wunden und wurde durch Tierärztin Catalina versorgt und in den vetkennels geparkt. Ein paar Zwinger weiter lag mittig ein großer toter Hund, den wir aus dem Kennel herausholten. Einen starren Hund zu tragen gehört immer noch zu den Dingen, die in mir eine eisige Kälte verbreiten. Es tut immer so weh, wenn man solch eine Situation hat und genau weiß, wie schlimm die letzten Minuten für dieses Tier gewesen sein mussten… 🙁

Es ging nahtlos weiter mit unserem Programm, die Sonne ging langsam auf und man merkte, dass es auch heute wieder sehr mild werden würde. 

Ikarus genießt die Sonne…
Gerade für die Kleinen ist das milde Wetter ein Segen!

Wir teilten uns auf in Bautrupp, Erfassungsteam und Kies+ Hüttencheck Gruppe. Ebenso legten wir uns fest, dass wir uns mittags um 13 Uhr erneut alle treffen wollten, denn man verliert unfassbar viel Zeit, wenn man einzelne Leute auf dem Gelände sucht..es ist riesig, unübersichtlich, man kann nicht weit schauen und überall in den Kennels wuseln Hunde umher. Eine bunte, nervöse Masse…man erkennt nichts. Und dann ging es wieder los, abtauchen in die Kennels, Goldschätze ausgraben, Bilder machen, schöne und gute Veränderungen sehen, überrascht sein von all den Kräften, die gerade die jungen Welpen haben, sich durch dieses harte Pflaster durchzukämpfen. Sooo viele tolle Hunde waren es heute erst alleine an Tag 1…..

 

Auf den Knien krabbeln, in die Hütten klettern…nichts bleibt unversucht.
Das Holz wurde pünktlich geliefert, die Jungs konnten direkt starten!
Und wenige Stunden später stand direkt das erste Holzgerüst!

Die Werkzeugkiste ist immer dabei!
JAXX – ein einsamer Kerl…

Spät am Nachmittag setzten wir noch eine kleine Hündin um, auf die permanent vom Jungvolk eingedroschen wurde…Gelangweilte Junghunde sind so ziemlich das Gnadenloseste, was es hier gibt. Sie pöbeln, formieren sich zu halbstarken Gangs und sind selber einfach frustriert und gelangweilt. Eine kleinere zarte Hündin hat dem wenig entgegenzusetzen. Sie hat nun einen deutlich ruhigeren Kennel und war heute Abend schon ganz froh, dass sie ihre Ruhe endlich hatte.

 

Ein paar Kennels weiter hat Mihaela einige Oldies untergebracht, diese gehen einem direkt wirklich ans Herz. Ganz ganz nette und ruhige Vertreter, die sich einfach über ein wenig geschenkte Zeit freuen…

Tahiti unser Sorgenmädchen…wird nun täglich gefüttert…bitte halte durch!

Und heute haben wir nebenbei noch wirklich dicke Monsterkrallen bei kooperativen Hunden schneiden können. Es muss so eine Qual sein, wenn die Dinger einwachsen, aber man legt hier nicht eben mal einen Hund in Narkose, um die Krallen zu schneiden. Die Hunde, die mitmachen und uns nicht auffressen wollen bei der Aktion, fühlen sich deutlich besser danach, wie diese kleine Hündin aus Kennel 7…. 

 

 

Ein anderes Erfassungsteam hat eine Mama mit frisch geboren Babies in einem Kennel gefunden. Auch so etwas kommt immer wieder in Bucov vor… Die Kleinen wurden samt Mama von uns umgesetzt in einen Kennel, wo nur Mamas mit ihren Babies sind, jeder hat dort ein kleines Eckchen…

Wir sind nun geschafft für den ersten Tag, gehen jetzt gemeinsam essen und starten dann morgen mit voller Power eine neue Runde! Drückt uns die Daumen, dass es trocken bleiben wird!

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.