• Home

    Fünf Schwestern suchen ihr Glück!

    Diese fünf Schwester sind alle im Tierheim von Ploiesti im März 2013 geboren und sie wollen das Tierheim endlich verlassen und keinen Winter dort erleben müssen!
    Alle fünf sind sehr verträglich und würden sich sicher im neuen Zuhause über andere Hunde freuen!
    Sie werden später mal mittelgroß werden (45-50cm).
    Aktuell sind sie bei unbekannten Gesichtern noch sehr schüchtern, sie brauchen Zeit, um Vertrauen auf zu bauen!

    Die Fünf werden einzeln vermittelt – bei Interesse bitte eine Email an info@prodogromania.de

    CIA
    Cia
    Celine
    Celine
    Celeste
    Celeste
    Cela
    Cela
    Caya
    Caya

     

  • Home

    Aktuelle Lage in Ploiesti

    Die Lage im Tierheim von Ploiesti spitzt sich zu:
    Aufgrund der absoluten Überschreitung der Kapazität des Tierheims kommt es täglich zu schweren Beißereien, bei denen viele Hunde ihr Leben verlieren.
    Gestresst durch das brutale Einfangen und den Transport ins Tierheim, wo die Tiere wild zusammen gewürfelt werden, kommt es zu schweren Auseinandersetzungen. Oftmals befinden sich die Hunde in einem schlechten körperlichen Zustand, sind matt und kraftlos.
    Desweiteren liegt uns aus sicheren Quellen der Verdacht vor, dass viele Hunde im Tierheim heimlich und stillschweigend getötet werden, um Platz für neue Hunde zu schaffen.
    Die Straßen sollen geräumt werden und frei sein von Hunden..
    2-3 mal die Woche werden die Hundekadaver im Tierheim abtransportiert.
    Auch wird Gift (meist Frostschutzmittel) auf den Straßen verteilt, an dem die Hunde elendig sterben, wobei man in diesem Zusammen hang eher von „verrecken“ sprechen möchte.
    Das Töten der eingefangenen Hunde nach 14 Tagen ist legal und dieser Tod wird tausenden von Hunden in Rumänien bevorstehen.
    Für uns bedeutet das, dass wir auf keinen Fall aufgeben dürfen!
    Es wurde bereits begonnen eine List zu erstellen, von den Städten und Gemeinden, wo klar gestellt wurde, dass dort keine Hunde getötet werden, sondern dass man mit massiven Kastrationsprojekten das Problem lösen möchte.
    Alle diese Städte und Gemeinden werden dabei von lokalen und internationalen Organisationen unterstützt, diese Kastrationskampagnen auch durchführen zu können. Es werden mittlerweile alle diese Städte und Gemeinden rumänienweit erfasst und es wird um Mithilfe gebeten.
    Hierbei sollen alle Informationen (Stand der Verhandlung mit dem Bürgermeister der Stadt, Stand der geplanten Kastrationsaktionen) an diesen zentralen Punkt geschickt werden, so dass alle Daten landesweit erfasst werden können:
    dogssalvationplan@gmail.com
    Auch wir von ProDogRomania e.V. werden dort Baile Herculane melden, denn dort setzt man sich für das Kastrieren ein, nicht für das Töten!
    Auch für Ploiesti werden wir angeben, dass es dort entsprechend negativ aussieht, dass die Massentötungen bereits schon begonnen haben, sie aber aktuell noch eher sehr verdeckt ablaufen.
    Wie immer halten wir euch weiter auf dem Laufenden was unsere beiden Standorte in Rumänien angeht.

  • Home

    Notfall Sore

    ***SORE***
    Hündin
    geb. ca. 2007/2008
    Größe: mittelgroß (ca. 45-50cm)

    Sore ist unser aktuelles Sorgenkind. Sie ist nur traurig und gibt sich immer mehr auf. Mit großer Skepsis begegnet sie fremden Menschen, sie muss Schlimmes erlebt haben.
    Sie braucht ein ruhiges Plätzchen, ohne viel Trubel. Junge Hunde sind für sie nichts, sie ist schnell genervt und versucht zu flüchten.
    Wer kann Sore helfen, endlich diesen Ort zu verlassen? Sie ist ausreisefertig und Aniela teilte mir mit, dass jeder weitere Tag im Tierheim Sore mehr belastet.

    Bitte meldet euch bei uns unter info@prodogromania.de

    Sore

  • Home

    Nicht aufgeben…

    Dieses Bild erreichte mich vor ein paar Tagen und es brachte verschiedene Gefühle in mir zum Vorschein.
    Zum einen war ich gebannt von der Schönheit dieser kleinen Wesen, wie sie sich dort zusammen kuscheln.
    Zum anderen war ich unglaublich traurig, weil ich genau weiß, wie schwer es für diese beiden sein wird, all den Umständen zu trotzen und diesen Ort als „Zuhause“ zu haben.
    Unschuldig und hilflos liegen sie dort zusammen gerollt auf dem Kiesboden und versuchen der Witterung zu trotzen. Kleine Seelen, die ihr Leben noch vor sich haben.
    Seelen, über die man schützend seine Hand legen muss, da sie ohne diesen Schutz verloren sind.
    Aniela ist viele Male diese Hand, dieser Schutzengel gerade für die Welpen.
    Ihre Arbeit ist unersetzlich und so viele Hundekinder konnten nur durch ihren Einsatz Tag für Tag diesen Ort überleben.
    Jedes Mal, wenn mich solche Bilder erreichen, weiß ich, dass unsere Arbeit und die Unterstützung der Tierschützer vor Ort unglaublich wichtig ist und jede Hundeseele uns dort braucht.

    Es sind harte Tage, harte Zeiten, es wird nicht leichter werden. Rumänien ist ein sehr verschlossenes Land, Veränderungen sind schwierig, gerade wenn sie von extern kommen.
    Doch ich hoffe, es geht euch so wie mir: Solche Bilder geben einem Kraft und Mut jeden Tag wieder aufzustehen und alles zu mobilisieren, um intelligente und nachhaltige Hilfe dort leisten zu können.
    Bleibt stark und lasst euch nicht von den Horrormeldungen Kräfte rauben. Glaubt an die Hunde und glaubt an die guten Seelen vor Ort.
    Den Glauben an eine Veränderung kann uns keiner nehmen und gerade auf diesem Bild sieht man wieder einmal, dass Vertrauen, Liebe und Geborgenheit auch an einem solchen traurigen und dunklen Ort existieren.
    Man muss nur genau hinsehen. Wie bei so vielen Dingen im Leben.

    Bleibt stark und wenn die Hoffnung euch mal verlässt, schaut in die Augen von den Hunden. Sie sagen euch: „Genau DARUM kämpfst du für uns!“

    ProDogRomania e.V.
    www.prodogromania.de

    DSCN1884

  • Home

    Jenny im Glück!

    Auch Jenny hat es endlich geschafft und sie genießt ihr Leben in vollen Zügen!
    Danke an alle, die Jenny zu ihrem Glück verholfen haben!

    page

  • Home

    Update zur Lage in Baile Herculane

    Wie ihr wisst, ist das neue Gesetz nun bestätigt und nach diesem dürfen Hunde, die länger als 14 Tage im Tierheim sind, „eingeschläfert“ werden.
    Wichtig ist jedoch hierbei zu sagen, dass es jeder Stadt obliegt, selber zu beurteilen, wie sie das Gesetz umsetzten.
    Es ist also Ermessenssache jeder einzelner Stadt, wie es in ihren Tierheimen weiter gehen wird.
    In Baile Herculane handelt es sich ja nicht um ein städtisches Tierheim, jedoch ist aktuell auch noch nicht sicher, inwieweit all die privaten Leute von diesem Gesetz belastet werden können.
    Mishu war aber beim Bürgermeister und hat mit ihm genau über dieses Gesetz gesprochen.
    Der Bürgermeister möchte keine Hunde auf seinen Straßen haben, sie sollen zu Mishu ins Tierheim gebracht.
    Dort wird ihnen nichts passieren und der Bürgermeister wird auch weiterhin den Bau (Strom- und Wasserzugang) unterstützen, sowie die Unterkunft der Helfer aus Deutschland bezahlen.

    „I just speak with vice – mayor : not a dog will be killed in baile herculane due the fact our cooperation. also we were speaking about a sponsorhip for the rooms in the next PDR visit here!“

    Wie ihr seht, ist der Bau des neuen Tierheims mit seinen Nebengebäuden wichtiger denn je, denn nur dort finden die Tiere Schutz und Hilfe!
    Wir tun alles, damit die Hunde schon bald dort einziehen können!
    Jetzt Mitte Oktober wird ein großer Helfertrupp vor Ort sein und weitere wichtige Dinge erledigen:
    Boden des Tierheims
    Stromzufuhr
    Wasserzufuhr
    usw.

    Unser Projekt wird weitergehen, egal was in diesem verlorenen Land noch alles passieren wird!
    Gerade in Baile Herculane haben wir die Chance, ein Tierheim nach EU-Maßstäben zu bauen und dort kooperativ und systematisch ein Netzwerk aufzubauen!

    Dann noch zwei andere Dinge:
    Unsere Volontärin Trixie arbeitet jeden Tag sehr hart, die kümmert sich vor allem um die Welpen und Junghunde, die dank ihr jeden Tag regelmäßig rauskommen und viele Dinge lernen (laufen an der Leine, Kinder, Katzen…).
    Auch die Tierärztin ist zu meist 2-3 mal die Woche vor Ort, impft, macht die Blutabnahmen für den Mttelmeertest, checkt die Hunde, hilft Mishu bei allen medizinischen Fragen.

    Es ist noch ein langer Weg, aber Stück für Stück ergänzen sich die Teile zu einem System!
    Euch einen guten Freitag!
    ProDogRomania e.V.

    1240446_495457777216153_762888093_n

  • Erfolge,  Home

    Nächster Kastrationstag für Ploiesti

    Wir brauchen EURE Hilfe, damit wir endlich die Welpenfluten in Ploiesti stoppen können!
    Der nächste Kastrationstag steht an und wir suchen noch Spender, die uns dabei helfen, Aniela und Mihaela zu unterstützen, diesen Tag zu finanzieren.
    Kastrationen sind unglaublich wichtig, damit das Elend endlich eingedämmt werden kann.
    Aniela wird jetzt schon ganz anders, wenn sie die ganzen kleinen Welpen sieht und genau weiß, wie schnell der Winter in Ploiesti Einzug halten wird.

    Eine Kastration kostet 20€! Ihr könnt auch gerne Teilbeträge spenden.
    Hier geht es zu unserer Spendenaktion:
    http://www.helpedia.de/spenden-aktionen/kastration-prodogromania

    DSCN1885 DSCN1886

     

  • Home

    Dabur sucht noch sein Glück!

    Rüde
    geb. ca. Mai 2013
    wird später mal mittelgroß – groß

    Dabur ist ein echter Wirbelwind. Er tobt und spielt und zeigt sich im Spiel mit den anderen Hunden als sehr selbstbewusst und durchsetzungsfähig. Daburs linkes Ohr ist gespalten, wie das passiert ist, weiß keiner so genau.
    Es macht den kleinen Kerl aber umso unverwechselbarer! Dabur sucht eine Familie, die ihn liebevoll und konsequent erzieht, denn der (noch) kleine Schelm weiß genau, was er will!
    Dabur ist mit anderen Hunden sehr verträglich.
    Bitte schreibt uns bei Interesse eine Email: info@prodogromania.deDabur Dabur3 Dabur1 Dabur6

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.