Archiv der Kategorie: Home

Eine tolle Truppe … unsere Facebook Hilfsprojekt-Gruppe!

http://www.facebook.com/groups/ProDogRomania/

13 Hunde in Mishus Tierheim müssen noch kastriert werden.
Innerhalb eines 1/2 Tages hatten sich 13 Personen gefunden, die diese Kosten übernehmen. MIshu kann jetzt alle 13 Hunde nach zum Tierarzt zum Kastrieren fahren.

Wir sind auf einem guten Weg!
Jetzt sollten wir mit den Straßenhunden in Baile Herculane weitermachen, damit nicht noch mehr Welpen in Mishus Tierheim landen.
Diese Welpen zum Beispiel leben vor einem Wohnblock, sie sind dort ständigen Gefahren von Autos, Hundehassern und Krankheiten (da ohne Impfschutz) ausgesetzt.
Bitte helfen Sie uns weiter! Kein Welpe soll auf der Straße sterben, kein Hund soll für immer im Tierheim bleiben, weil wir so viele Hunde nicht vermitteln können.

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

ProDogRomania e. V.
Konto : 4900 6810
BLZ : 460 500 01
Sparkasse Siegen
IBAN: DE28 4605 0001 0049 0068 10
BIC: WELADED1SIE
Verwendungszweck: Kastration

Oder online spenden und per PAYPAL:
https://www.helpdirect.org/helptools/donations/6271?show_header

welpen3

 

 

 

 

 

 

 

Wir benötigen dringend weiterhin Spenden für Kastrationen!

PAUL & seine Freunde sollen nicht für immer im Tierheim bleiben!
Je mehr Hunde im Tiehreim landen, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie für immer im Tierheim bleiben müssen, denn:
So viele Zuhause können wir niemals für sie finden!

Sowohl Mishu in Baile Herculane muss noch viele Hunde kastrieren lassen, als auch Mihaela und Aniela, die sich um die 700 Hunde im Bucov Tierheim in Ploiesiti sorgen.

Bitte unterstützt unsere Kastrations-Projekte!
Wir brauchen Euch, damit möglichst wenig Hunde ihr restliches Leben im Tierheim fristen müssen.

ProDogRomania e. V.
Konto : 4900 6810
BLZ : 460 500 01
Sparkasse Siegen
IBAN: DE28 4605 0001 0049 0068 10
BIC: WELADED1SIE
Verwendungszweck: Kastration

Auch gerne per PAYPAL oder Lastschrift:
https://www.helpdirect.org/helptools/donations/6271?show_header

IMG_0152 1

 

 

 

 

 

 

 

Unterstütze uns beim Online-Einkauf, ohne Extrakosten!

Ab jetzt kannst du uns auch beim Onlineshopping finanziell unterstützen – ohne einen Cent mehr zu zahlen.

Auf www.boost-project.com findest du über 400 Shops aus vielen Kategorien (Technik, Essen, Blumen, Reisen etc.). Die Shops zahlen boost für jeden vermittelten Kunden eine Provision. 90% dieser Einnahmen spendet boost an gemeinnützige Organisationen.

Du kannst automatisch ProDogRomania unterstützen, wenn du vor jedem Einkauf über diesen Link zu einem Online-Shop gehst und anschließend wie gewohnt einkaufst:

https://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=1304&tag=blbspt

So wird uns automatisch eine Spende in Höhe von durchschnittl. 5% des Einkaufswertes gutgeschrieben. Am besten, du speicherst dir den Link in deinen Favoriten!

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Wiedersehen 2014!

Froh und traurig zugleich…. TSCHÜSS Baile Herculane!
Danke an die Hunde in Mishus Tierheim, die uns so herzlich aufgenommen haben und Danke an unsere beiden Helfer Farin und Gitze.
Danke Mishu, dass er so großes Vertrauen in uns setzt und uns freie Hand lies und uns kräftig unterstützte. Danke an die Fellnasen-Gruppe und die Mitglieder dieser tollen Gruppe http://www.facebook.com/groups/ProDogRomania/, auf die man sich immer verlassen kann!
Wir kommen nächstes Jahr wieder!

IMG_20130405_1377

 

 

 

 

 

 

 

Noch viel zu tun in Mishu’s Tierheim

Die Arbeits-Bedingungen vor Ort sind sehr schwierig und zeitraubend, hinzu kommt dass sich Mishu ganz alleine um die rund 70 Hunde im Tierheim kümmert. Es gibt keinen Strom (außer einem Generator für elektrische Werkzeuge) und Wasser gibt es nur im Fluss hinter dem Tierheim, der oft stark verschmutzt ist und zu dem man nur um das Nachbargebäude gelangt. Wir haben zwar Wassertanks und Pumpe geschickt, doch am besten wäre eine Vorrichtung um sauberes Regenwasser zu sammeln. Wie das allerdings im Sommer funktioniert, wenn kaum Regen fällt, ist eine weitere Herausforderung. Auf dem Foto sehen Sie uns beim Reinigen der Schlafkörbe im Fluss.
Wir brauchen hier fachmännischen Rat und sind über Hilfe dankbar!

fluss

 

 

 

 

 

 

 

Wir kämpfen für bessere Lebensbedinungen in Mishu’s Tierheim

Wir konnten sehr viel erreichen in den paar Tagen, z.B. gab es nur ganz wenige Schlafplätze für die rund 25 Hunde im vorderen linken Bereich. Das Gerangel und Gestreite war groß und viele Hunde mussten auf dem durchnässten Boden schlafen. Wir haben nun aus Holz Schlafboxen gebaut und Paletten mit zusätzlichen Leisten verdichtet, sodass die Boxen erhöht und im Trockenen stehen.

Sehen Sie hier vorher und nachher:

IMG_0051

 

 

 

 

IMG_0256 1

 

 

 

 

schlafbox

 

 

 

 

IMG_0333 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verliebt!

Nicole und René aus unserer Gruppe in Baile Herculane haben ihre neuen Freunde gefunden! Die beiden haben sich in Kai (der in einer schlimmen Einzelbox saß) und Rufus ( der in der Stadt streunte und dort wegen der anstehenden Reinigungsaktion der Stadt in großer Gefahr ist) verliebt!
Kai und Rufus dürfen in 4-6 Wochen in ihr neues Zuhause ziehen.
Wir sind happy!!

kai_rufus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortschritte im Tierheim

Wir können es nicht oft genug sagen: René ist unser Held! Ohne unseren Schreiner hätten wir Frauen alleine viel weniger realisieren können. Ob neue Zwinger, Hundehütten, Welpenstall oder Reparaturen, René ist Vollprofi im Improvisieren und hat für jedes Problem einen Plan und vor allem Geduld ohne Ende uns Frauen anzuleiten wie wir was bauen. Wir schufften hier jeden Abend mindestens bis 20 Uhr, heute sogar mit Stirnlampe im stockdunklen Tierheim und draußen. Schnell musste noch der letzte Zwinger für unser Cioby fertig gestellt werden, damit Cioby nicht zurück in seinen Horror-Verschlag muss. Insgesamt 3 neue Zwinger wurden gebaut in denen 12 Hunde untergebracht werden können. Das ist auch bitter notwendig, denn um die 25 neue Hunde mussten nach der Kastrationsaktion ins Tierheim ziehen laut Anweisung des Bürgermeisters. Die ganze Situation ist ein Horror: für die Tiere, die Freiheit gewohnt waren und nun mit vielen, fremden Hunden zusammen eingepfercht werden und oft jämmerlich weinen – und für uns, die schauen müssen wo wir noch einen Platz im eh schon überfüllten Tierheim finden, so dass die Hunde einigermaßen harmonieren im gemeinsamen Zwinger. Ohne René hätten wir keine Chance gehabt. So gibt es am Ende unserer Reise 7 neue Zwinger und viele Hunde sind nun stressfreier und passender untergebracht sind. 4 Hundehütten wurden gebaut, Welpen versorgt, Cioby aus seinem Verschlag befreit, Flucht-Löcher gestopft, kastrierte Hunde versorgt, Zwinger gereinigt, Futter und Wasser verteilt, Aggressions-Sichtschutz befestigt, 25 Hunde geimpft, weitere Adoptionsfotos gemacht….
Wir sind nun platt und zufrieden, was wir geleistet haben, aber auch traurig darüber, wie sehr die Hunde hier trotz allem leiden.

bau1

 

 

 

 

 

2. Tag…. geschafft und geschafft:

  • Konstruktion von Zwinger-Abtrennungen zur Schaffung neuer Unterbringung von insgesamt 15 neuen Hunden
  • Lager entrümpeln und ordnen
  • Post-OP-Hunde im Kastrations-Gebäude versorgen
  • 2. Gespräch Bürgermeister
  • Gespräch Vertreter Grundstücks-Besitzer
  • Fotos von Hunden für die Adoption
  • Hunde in den Außenbereich gesetzt
  • Hunde Gruppen-Zusammenstellung verbessert
  • Neue Hunde untergebracht
  • Futter, Wasser Versorgung
  • Spezial-Pflege einzelner Hunde
  • Sichtschutz zwischen Zwingern zwecks Aggression

IMG_0311