Fjodora in 80995 München

Hündin
geb. 01.06.2009
Grösse 45 cm, 20 kg, kurze Rute
kastriert, geimpft, gechipt
aussagekräftiger MMT

Fjodora kam Mitte September 2017 aus Rumänien hier auf die Pflegestelle in München.

Sie hat sich sofort in das vorhandene Rudel mit 3 Mädels integriert und auch mit dem vorhandenen Katzen lebt sie ohne Probleme zusammen. Beim spazieren gehen kann sie jedoch gerne auf Hundebegegnungen verzichten. Man kann sie aber gut mit
Leckerchen ablenken.

Fjodora ist sehr menschenbezogen und liebt es abends mit auf der Couch zu liegen.
Sie möchte gefallen und bemüht sich alles richtig zu machen - da kommt wohl das
Schäferhund-Gen, welches sie sicherlich in sich trägt, durch. Da sie sich sehr an ihren Menschen bindet, neigt Fjodora dazu zu beschützen und zu bewachen. Man kann ihr aber gut vermitteln, das es nicht ihre Aufgabe ist.

Auch muß sie noch einiges lernen da Fjodora in unbekannten Situationen unsicher reagiert. Daher sucht sie ein liebes, hundeerfahrendes Frauchen, welches ihr alles mit Geduld beibringen möchte. Gegenüber Frauen legt sie die erste
Unsicherheit recht schnell ab und liebt es dann ausgiebig mit ihnen zu kuscheln.
Von ihrem Pflegefrauchen lässt sie sich überall anfassen.

In Umgang mit Kindern kann leider keine Aussage getroffen werden.

Fjodora war von Anfang an stubenrein, kann im Rudel stundenweise alleine bleiben und Autofahren ist auch kein Problem. Da springt sie selbständig rein und raus.
Sie liebt es im Wald oder auf Wiesen und Feldern spazieren zugehen und ist dabei flott unterwegs. Radfahrer und Jogger werden dabei ignoriert.

Lassen sie sich nicht von ihren 8 Jahren täuschen. Fjodora ist fit und will aktiv sein. Auch wird sie sich über gestellte Aufgaben wie Leckerchen suchen, Fährte erschnüffeln etc. sicher sehr freuen, denn sowohl körperliche wie geistige Auslastung in einer guten Ausgewogenheit, sind der Schlüssel zu einem tollen Mensch-Hund-Team. Möchten sie der neue „Coach“ in allen Lebenslagen
für Fjodora sein.

Fjodora ist auf sämtliche Mittelmeerkrankheiten getestet. Bis auf eine Erhöhung des Babesientiters gab es keine Auffälligkeiten. Dieser wurde aber umgehend behandelt.

Fjodora (auch liebevoll Fibi genannt) und ihr Pflegefrauchen freuen sich darauf von Ihnen zu hören.

Kontakt:
Michaela Pletschacher
michar@arcor.de / 0162-6536936

Verfügbare RSS Feeds

Beliebte Schlagwörter