Alle Beiträge von Anna

Das Sichern von Hunden

Ich bin persönlich immer fassungslos, wie viele Hunde per Suchanzeigen, Rundmails, Facebook Aufrufen und Aushängen gesucht werden. Es müssen allein in Deutschland tausende an Hunden sein, die vermisst sind, die umherirren, die eventuell gar nicht mehr am Leben sind.
Oftmals sind es Hunde aus dem Tierschutz, die frisch in ihre Familien gereist sind. Es sind Hunde, die kaum Orientierung in diesem Gebiet haben, die panisch flüchten, nicht mehr einzufangen sind.

Doch warum passiert es immer wieder, dass Hunde die Möglichkeit haben, wegzulaufen?
Es gibt mehrere Gründe dafür, die in manchen Fällen auch zusammen spielen:
• Hund flüchtet beim Umladen (Transportfahrzeug – eigener PKW)
• Hund dreht sich aus dem Halsband
• Hund dreht sich aus dem Geschirr
• Leine reißt, Hund zerbeißt Leine
• Hund flüchtet aus Garten
• Hund flüchtet aus dem Haus/der Wohnung
Alle diese Fluchtmöglichkeiten kann man unterbinden! Hier möchte ich mich in erster Linie an die vermittelnden Vereine und Organisationen wenden, denn diese stehen ganz klar in der Pflicht, ihre Adoptanten aufzuklären! Es muss aufgeklärt werden, dass die meisten Hunde keine Leine und kein Halsband kennen, noch weniger ein Geschirr. Die Hunde sind unsicher, mitunter panisch, wenn sie das erste Mal ein Geschirr umgelegt bekommen. Oftmals löst es Panik aus, wenn die Hunde den Druck der Leine am Halsband merken. ( Euch dürfte auch mittlerweile klar sein, weshalb viele Hunde auf Druck in der Halsregion so reagieren: Die Fangschlingen der Hundefänger zielen genau auf diesen sensiblen Körperpunkt ab und wenn ihr seht, wie sehr die Hunde in Todesangst sich winden und schreien, dürfte klar werden, dass viele Hunde oftmals in diese Todespanik zurück versetzt werden.)

Wenn die Hunde anreisen und ihr sie vom Transportfahrzeug abholt, macht bitte keine Anstalten und führt den Neuankömmling auf dem Parkplatz spazieren!
Am besten und am sichersten ist es, euren Hund direkt in eine Transportbox unterzubringen, die im Kofferraum des PKWs steht. Dort ist euer Hund sicher untergebracht und auch beim erneuten Öffnen der Heckklappe, besteht keine Fluchtgefahr! Bei explizit beschriebenen Angsthunden halte ich diese Vorgehensweise allerdings für absolute Pflicht!
Wenn ihr Zuhause ankommt, bringt den Hund samt Transportbox in euer Haus/ eure Wohnung und erst wenn die Haustür sicher verschlossen ist, öffnet ihr die Box.
Hier habt ihr jetzt alle Zeit der Welt, euch kennen zu lernen und erst mal zu schauen, wie euer neuer Freund sein neues Leben erkundigt!
Solltet ihr das erste Mal das Haus verlassen, ist es, egal ob souveräner und entspannter oder pansicher Hund, absolute Pflicht, dass der Hund doppelt gesichert ist.
Doppelt gesichert heißt, dass der Hund ein Geschirr UND ein Halsband trägt, dabei ist es noch optimaler, wenn das Halsband ein Zughalsband ist, was sich ohne Stopp zusammen zieht. Eine Leine wird am Geschirr befestigt und eine Leine am Halsband.
Hier fragen sich jetzt sicherlich viele, warum denn ein Zughalsband, das drückt doch am Hals:
Richtig, ihr sollte euren Hund ja auch nicht primär am Halsband führen, sondern am Geschirr.
Primär dient dieses Halsband nur als Absicherung, eben als doppelte Sicherung.
Die wenigsten Leute können sich vorstellen, wie schnell ein Hund sich aus einem Geschirr winden kann und man dann mit Geschirr und Leine in der Hand da steht und der Hund läuft um sein Leben in den Straßenverkehr… So etwas will man nicht erleben und man muss es auch nicht erleben, wenn man weiß, wie man genau so eine Situation umgehen kann!
Sollte sich euer doppelt gesicherte Hund aus dem Geschirr drehen, ist er immer noch am Zughalsband abgesichert und ihr schützt das Leben eures Hundes und auch eventuell das Leben anderer Menschen (Autofahrer…). Sollte der Hund eine Leine vor Panik durchbeißen (auch das geschieht schneller als man gucken kann!), ist euer Hund ja noch an einer weiteren Leine abgesichert!
Eine alternative Sicherung sind die sogenannten Panik- oder Sicherheitsgeschirre. Diese Geschirre haben einen zweiten Brustgurt, der so angebracht ist, dass die Hunde sich nicht aus dem Geschirr winden können. Problematisch ist hierbei aber, dass die Geschirre häufig maßangefertigt werden und die wenigsten Tierschutzorganisationen die genauen Hals- und Brustumfänge der Tiere wissen und niemand die Zeit hat, diese im Ausland nachzumessen.
Somit ist in der ersten Phase des Ankommens das einfache Brustgeschirr und ein Zughalsband die sichere Erstausstattung.
Ein Sicherheitsgeschirr kann dann immer noch später angeschafft werden, wenn ihr euren Hund vermessen könnt.
Ich habe für euch einige Hersteller von funktionalen und guten Sicherheitsgeschirren zusammengefasst:
http://www.bellissimo-for-dogs.de/sortiment/panikgeschirre
http://www.camiro-heimtierzubehoer.de/product_info.php?cPath=25_30&products_id=20
http://www.canifact.de/shop/Windhundgeschirre

Eine solche doppelte Sicherung schützt den Hund, wenn ihr unterwegs seid. Sollte sich euer Hund jedoch im Garten aufhalten, schaut bitte, dass euer Zaun hoch genug ist (1,20m ist für einen 50cm nicht hoch genug…!) und er vor allem keine Ausbruchsstellen bietet!
Achtet in der ersten Zeit bitte auch darauf, dass ihr eure Haustür nur kontrolliert öffnet. Seid euch vorher bitte im Klaren darüber, wo euer Hund sich gerade befindet und habt im Hinterkopf, dass schon ein schmaler Spalt ausreicht, damit ein Hund flüchten kann.
Bitte plant alles ein wenig im Voraus, denn auch diese ganzen Gedanken und Informationen gehören zu einer verantwortungsbewussten Adoption! Es hilft dem Hund nicht, wenn er zwar endlich das Tierheim verlassen kann, zwei Tage später aber dann panisch und verängstigt, eventuell traumatisiert für das ganze Leben im deutschen Straßenverkehr herum rennt.
Nehmt euch Zeit, um alles vorzubereiten und seid euch der Verantwortung bewusst, die ihr tragen werdet!
In der Hoffnung, dass niemand eine „Gesucht“-Meldung für seinen Hund aufgeben muss…
Anna

PS: Anbei seht ihr unseren Nero: Vorbildlich mit Tasso-Marke und Sicherheitsgeschirr – danke an die Hundeeltern, die ihren Nero richtig gesichert haben!

1374045_533906693358794_1377696865_n

Helfertrupp in Baile Herculane

Aktuell wird Mishu in Baile Herculane von einem 20-köpfigen Helfertrupp unterstützt, der eine Woche bleiben werden!
Viel Feinarbeit muss noch am Tierheim geleistet werden, damit es vor dem Winter noch bezogen werden kann. Alle packen mit an und so sind schon nach wenigen Tagen große Fortschritte zu erkennen!
Auch fand ein Gespräch mit dem Bürgermeister von Baile Herculane statt,  bei dem wichtige Dinge besprochen worden sind:

  • Finanzielle Unterstützung Tierheimbau
  • Zukunft der Straßenhunde in Baile Herculane
  • Registrierung der Besitzerhunde / Kastrationsauffoderung für jeden Haushalt, der Hunde besitzt
  • Zukünftige Zusammenarbeit zwischen der Stadt Baile Herculane und ProDogRomania e.V.

Wir wünschen dem Helfertrupp noch viel Kraft und bedanken uns bei allen Helfern von Herzen für die tolle Unterstützung und Hilfe.
1381239_620391441336789_1789953232_n 1394397_620393371336596_1099123645_n 1374988_620393008003299_756248084_n 1378676_620392768003323_608894358_n 1380503_620362931339640_1661647304_n

 

Laska – oder die Mutige

Hündin
geb. ca. April 2013
Größe: um die 45cm

Laska

Laska ist Opfer eines Verkehrsunfalls geworden.
Sie wurde angefahren, liegen gelassen.
Sie hat gekämpft, nicht aufgegeben. Sie hat weiter gelebt, sich mit ihren Verletzungen auf den Straßen entlang geschleppt. Sie war kraftlos, oft auch vielleicht mutlos, aber sie hat gekämpft und sie hat durchgehalten.
Aniela hat sie vor ein paar Wochen an einer Tankstelle aufgefunden, dort lag sie in der Sonne und war eigentlich wieder kurz davor, vom nächsten Lastwagen überrollt zu werden.
Aniela hat sie mitgenommen, zu ihrer Freundin, wo Laska jetzt im Garten leben darf.
Laska wurde geröntgt.
Ein Vorderbein und ein Hinterbein sind betroffen:
Dadurch, dass sie noch sehr jung ist und sie ja leider längere Zeit mit diesen Verletzungen gelebt hat, sind ihre Knochen nach dem Unfall wieder sehr schnell zusammen gewachsen und aktuell ist ein Stadium erreicht, wo man nichts mehr operieren oder verändern kann. Laska kann laufen, natürlich nicht wie ein gesunder Hund, aber sie läuft und sie hat Freude am Leben.
Sie ist außer sich vor Glück, wenn ein Mensch sich mit ihr beschäftigt und ihr Aufmerksamkeit schenkt!
Laska wird im Alter sicherlich Probleme mit den Gelenken bekommen, da ihr Körper eine anatomische Schiefstellung jetzt mit sich bringt und sie dadurch Körperteile außerordentlich stark belastet.
Auch wird es ihr sicherlich gut tun, wenn sie regelmäßig physiotherapeutische Unterstützung bekommen würde, um ihren gesamten Bewegungsappart zu aktivieren.

Anbei noch ein Video von Laska:

Wenn ihr euch vorstellen könnte, diesem wundervollen Wesen ein Zuhause für immer zu schenken, so schreibt eine Mail an info@prodogromania.de.

Laska2 Laska4

Mina sucht ihre Menschen!

Hündin
geb. ca. Mai/Juni 2013
kleinbleibend
aktiv, verträglich

Hallo Freunde,
ich bin die kleine Mina und ich bin aktuell dafür verantwortlich, dass Aniela stundenweise ins Schwitzen kommt, denn ich und meine Schwester sind putzmunter und in erster Linie frech.
Wir sind ebenfalls sehr kreativ und sowas wie eine Hausordnung kennen wir nicht, braucht man ja auch gar nicht, wenn man so süß ist.
Ich werde später nicht allzu groß werden (das ist auch gut so, weil ich glaube, dann wäre das Chaos noch viel größer, was ich verbreiten würde), und kann Mitte Oktober umziehen.
Gestern waren wir in der Tierklinik, wir wurden durchgecheckt und ich habe noch nie so viele Leckerchen abgestaubt wie da.
Ich muss echt richtig goldig sein, denn der Arzt war auch gar nicht böse, als ich ihm auf den Tisch gepieselt habe.
Gut, oder?
Naja, jedenfalls brauche ich langsam jetzt mal eine Familie, denn wir werden immer schlauer und Aniela hat ja leider nie so viel Zeit für uns, weil sie sich für alle anderen Hunde auch noch einsetzten muss.
Wenn du gute Nerven hast und einen Freund suchst, der jeden Quatsch mitmacht, dann schreibe eine Email an info@prodogromania.de

Ich freue mich,
deine Mina

Mina Mina1

Hilfsgütertransport zu Mishu / Baile Herculane

Wir verlegen Weihnachten vor und planen den nächsten Transport der Hilfsgüter/Sachspenden zu Mishu nach Baile Herculane. Die Planungen laufen auf Hochtouren.

Der 40-Tonner soll Mitte November starten und alle gesammelten Sachspenden, Futter, Fenster usw. zu Mishu bringen, wo es benötigt wird.

Wer hilft uns mit den Transport zu finanzieren?

Hier könnt ihr ganz bequem für den Transport spenden und den aktuellen Spendenstand mitverfolgen:

http://www.helpedia.de/spenden-aktionen/transport-prodogromania#.UlTjrGvt2LU.facebook

1385866_646082338770513_703651751_n

Tierheimbau in Baile Herculane

Das Tierheim wächst und wächst!
Helft uns mit einer SMS, damit wir in Baile Herculane weiter bauen können!
Für eine 10Euro Spende sende eine SMS mit PDR10 an die 81190.

Das neue Tierheim, das von ProDogRomania e. V. in Baile Heruclane errichtet wird, nimmt immer mehr Form an.
Wie ihr euch bestimmt denken könnt, ist das eine kostspielige Angelegenheit und ProDogRomania e. V. finanziert den Bau allein durch Spendengelder.

Das erste Gebäude ist fast fertig. Nun werden wir einen Futterraum bauen, eine Quarantäne Station und ein Gebäude, wo tierärztliche Behandlungen durchgeführt werden, wie beispielweise Operationen /Kastrationen.

Bitte sendet eine SMS oder spendet über die anderen Möglichkeiten, damit wir so schnell wie möglich die weiteren Gebäude errichten lassen können.
Fragt eure Familienmitglieder, Arbeitskollegen, Freunde, Verwandten und Bekannten, ob sie mit einer SMS 10 Euro für einen guten Zweck spenden möchten.

Wenn du ein Teil dieser wundervollen Geschichte sein magst und Mishu helfen möchtest, dass der Traum eines artgerechten und funktionalen Tierheims endlich in Erfüllung geht, bitten wir um deine Spende:

Für eine 10Euro Spende sende eine SMS mit PDR10 an die 81190

Bei der Charity SMS handelt es sich um kein Abo.
Ihre Mobilfunknummer wird nicht für Werbezwecke genutzt.
———————————————————————————————
Für Spenden per Paypal:

https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=A3CA23QGMVZXJ

Für andere Zahlarten, wie Lastschrift, Sofortüberweisung usw.:
https://www.helpdirect.org/helptools/donations/6271?show_header

Unsere Bankverbindung für Spenden per Überweisung:
Kontoinhaber: ProDogRomania e. V.
Konto: 49006810
BLZ: 46050001
Bank: Sparkasse Siegen
IBAN: DE28460500010049006810
BIC: WELADED1SIE
Verwendungszweck: SPENDE

Da wir als eingetragener Verein auch den anerkannten Status der Gemeinnützigkeit zuerkannt bekommen haben, können ihr die Spenden auch steuerlich absetzen.

Danke,
euer ProDogRomania e.V. Team

1385986_564313970290141_1731693341_n 1384394_563368053718066_365322975_n 1383399_563863263668545_1273134395_n

Familie sucht Zuhause!

Gestern haben wir eine kleine Familie aus Ploiesti kennen gelernt.
Pearl, die Mutter der Bande, ist mittelgroß und circa 2010 geboren.
Pearl ist eine freundliche und neugierige Huksymixhündin, die in ihrem Leben noch nicht viel von der Welt gesehen hat.
Wir suchen für Pearl Menschen, die ihr zeigen, was das Leben noch alles so bieten kann.
mit anderen Hunden kommt Pearl gut aus, sie ist verträglich und aufgeschlossen.

Ihre Töchter Pia und Priska, sowie ihr Sohn Pedro sind im April 2013 geboren. Auch sie werden später mal mittelgroß. Aktuell sind sie zu allem Fremden noch ein wenig skeptisch, tauen aber schnell auf, wenn sie merken, dass alles in Ordnung ist.
Alle Familienmitglieder werden natürlich einzeln vermittelt!

Bei Interesse bitte eine Email an info@prodogromania.de schreiben.

Pearl
Pearl
Pia
Pia
Priska
Priska
Pedro
Pedro